Showroom in Bamberg (DE)
img Lieferung europaweit
Hilfe & Kontakt
Beratung: 0951-29909401

1) Geltungsbereich
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") der Luxania GmbH (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für alle Verträge zur Lieferung von Waren, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.
1.2 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
1.3 Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2) Vertragsschluss
2.1 Durch die Bestellung der gewünschten Waren über das Internet, den Onlineshop, per Telefon, E-Mail oder auch persönlich vor Ort, unterbreitet der Kunde dem Verkäufer ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrag.
2.2 Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.
2.3 Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab.
2.4 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

 

  • indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, ode
  • indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.
2.5. Der Kunde ist verpflichtet, die Spezifikationen und gegebenenfalls Zeichnungen, die mit der Auftragsbestätigung versandt wurden, innerhalb von 3 Werktagen zu überprüfen und im Falle von erforderlichen Änderungen innerhalb dieser Frist Widerspruch einzulegen. Andernfalls wird mit der Produktion begonnen, und die Daten können nicht mehr geändert werden.
2.6 Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des Browsers sein, mit deren Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Seine Eingaben kann der Kunde im Rahmen des elektronischen Bestellprozesses so lange über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis er den Button anklickt, welcher den Bestellvorgang abschließt.
2.7 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.
2.8. Rücktrittsklausel. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss oder innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Vorauszahlung vom Vertragzurückzutreten, insbesondere wenn keine Einigung über die Änderung der Produktspezifikationenerzielt werden kann, sofern solche vorliegen. Sollte der Verkäufer vom Vertrag gemäß der Rücktrittsklausel zurücktreten, wird jeglicheVorauszahlung, die vom Käufer geleistet wurde, vollständig auf das ursprüngliche Zahlungsmittelinnerhalb von 3 Tagen zurückerstattet, von dem die Zahlung getätigt wurde. Mit der Rückerstattungder Vorauszahlung wird der Vertrag als wirksam rückgängig gemacht und als beendet betrachtet

3) Widerruf
3.1 Individuell konfigurierbare Produkte
Einige unserer Produkte, wie Türen, Zargen und Raumteiler, Loft-Türen, Loft-Raumteiler, Loft-Fix-Elemente, Parkett, Vinyl werden individuell nach Ihren Vorgaben gefertigt. Gemäß § 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 BGB besteht bei individuell gefertigten Produkten kein Widerrufsrecht. Eine Stornierung, Rückgabe oder ein Umtausch von konfigurierten Produkten ist daher ausgeschlossen. Wir empfehlen Ihnen, sich vor der Bestellung sorgfältig zu überlegen, ob das von Ihnen konfigurierte Produkt Ihren Anforderungen entspricht.
3.2. Der Käufer verzichtet hiermit ausdrücklich auf sein gesetzliches Widerrufsrecht gemäß § 355BGB. Die Bestellung der Türen ist verbindlich und kann nicht storniert oder zurückgegebenwerden.
3.3 Rückgaberecht für andere Produkte
Für alle anderen Produkte in unserem Online-Shop besteht ein Rückgaberecht innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware. Wenn Sie von diesem Rückgaberecht Gebrauch machen möchten, senden Sie uns bitte innerhalb dieser Frist eine schriftliche Benachrichtigung und geben Sie uns die Gründe für die Rücksendung an. Die Ware muss in einwandfreiem Zustand und in der Originalverpackung zurückgeschickt werden. Die Rücksendekosten gehen zu Lasten des Kunden, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware. Wir werden Ihnen den Kaufpreis innerhalb von 7 Werktagen nach Erhalt der zurückgesandten Ware erstatten, sofern dies zulässig ist.


4) Preise und Zahlungsbedingungen
4.1 Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.
4.2. Zahlungsmodalitäten sowie Gesamtpreise für Waren und ggf. Lieferung und Zahlungsbedingungen werden dem Käufer sowohl auf der Internetseite als auch in der Auftragsbestätigung sowie in der Kommunikation, zum Beispiel per E-Mail oder auf anderen Wegen im Internet oder auch mündlich vor Ort, mitgeteilt.
4.3 Die Zahlungsmöglichkeit/en wird/werden dem Kunden im Online-Shop des Verkäufers mitgeteilt.
4.4 Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben.
4.5 Bei Auswahl der Zahlungsart Rechnungskauf wird der Kaufpreis fällig, nachdem die Ware geliefert und in Rechnung gestellt wurde. In diesem Fall ist der Kaufpreis innerhalb von 7 (sieben) Tagen ab Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu zahlen, sofern nichts anderes vereinbart ist. Der Verkäufer behält sich vor, die Zahlungsart Rechnungskauf nur bis zu einem bestimmten Bestellvolumen anzubieten und diese Zahlungsart bei Überschreitung des angegebenen Bestellvolumens abzulehnen. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden in seinen Zahlungsinformationen im Online-Shop auf eine entsprechende Zahlungsbeschränkung hinweisen.

5) Liefer- und Versandbedingungen
5.1 Wir liefern Europaweit. Die Lieferung erfolgt innerhalb des vom Verkäufer angegebenen Liefergebietes an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Die Kosten für die Lieferung für Lieferungen sind nach Vereinbarung fällig.  Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich.
5.2 Bei Waren, die per Spedition geliefert werden, erfolgt die Lieferung "frei Bordsteinkante", also bis zu der der Lieferadresse nächstgelegenen öffentlichen Bordsteinkante, sofern sich aus den Versandinformationen im Online-Shop des Verkäufers nichts anderes ergibt und sofern nichts anderes vereinbart ist.
5.3 Scheitert die Zustellung der Ware aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, trägt der Kunde die dem Verkäufer hierdurch entstehenden angemessenen Kosten. 
5.4 Handelt der Kunde als Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auf den Kunden über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat. Handelt der Kunde als Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware grundsätzlich erst mit Übergabe der Ware an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Abweichend hiervon geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch bei Verbrauchern bereits auf den Kunden über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat, wenn der Kunde den Spediteur, den Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person oder Anstalt mit der Ausführung beauftragt und der Verkäufer dem Kunden diese Person oder Anstalt zuvor nicht benannt hat.
5.5 Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht vom Verkäufer zu vertreten ist und dieser mit der gebotenen Sorgfalt ein konkretes Deckungsgeschäft mit dem Zulieferer abgeschlossen hat. Der Verkäufer wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um die Ware zu beschaffen. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert und die Gegenleistung unverzüglich erstattet.
5.6 Bietet der Verkäufer die Ware zur Abholung an, so kann der Kunde die bestellte Ware innerhalb der vom Verkäufer angegebenen Geschäftszeiten unter der vom Verkäufer angegebenen Adresse abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.
5.7. Wenn Unternehmen (keine Endverbraucher) die Waren nicht selbst ab Werk abholen und beliefert werden, werden Verpackungsmaterialien inkl. Paletten für Geschäftskunden zum Selbstkostenpreis berechnet und nicht zurückgenommen.
5.8. Vereinbarte Liefertermine sind immer als voraussichtliche Zeitrahmen zu verstehen und haben daher keine verbindliche Wirkung. Etwaige Kosten, die sich aus Terminverschiebungen ergeben können, wie beispielsweise Wartezeiten, Betriebsausfälle oder Vertragsstrafen, werden nur nach ausdrücklicher und gesonderter vertraglicher Vereinbarung übernommen. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, Liefertermine und -zeiten eigenmächtig und ohne Zustimmung des Käufers zu ändern, ohne Angabe von Gründen.
5.9. Falls die Zustellung der Ware aus Gründen scheitert, die der Käufer zu vertreten hat, trägt derKäufer die dem Verkäufer hierdurch entstehenden angemessenen Kosten

6) Eigentumsvorbehalt
6.1 Der Verkäufer behält sich das Eigentum an den verkauften Türen bis zur vollständigenBezahlung des Kaufpreises vor.
6.2 Gerät der Käufer in Zahlungsverzug, ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutretenund die Türen anderweitig zu verkaufen. Der Käufer haftet in diesem Fall für eventuelle Schädenund Verluste des Verkäufers

7) Gewährleistung
7.1. Der Verkäufer gewährleistet, dass die Produkte den vereinbarten Spezifikationen entsprichenund dass diese zum Zeitpunkt der Übergabe frei von Sachmängeln im Sinne von § 434 BGB ist.Weitere Ansprüche des Käufers sind ausgeschlossen, insbesondere Schadensersatzansprüche, es seidenn, der Verkäufer handelt vorsätzlich oder grob fahrlässig.
7.2. Der Käufer ist verpflichtet, die Produkte unverzüglich nach Erhalt auf Mängel zu überprüfen unddem Verkäufer etwaige Mängel innerhalb einer Frist von 7 Tagen schriftlich anzuzeigen.
7.3. Im Falle von Sachmängeln hat der Verkäufer das Recht zur Nacherfüllung. Der Käufer hatzunächst das Recht auf Nachbesserung. Schlägt diese fehl, so hat der Käufer das Recht aufErsatzlieferung. Erst wenn auch diese fehlschlägt, hat der Käufer das Recht auf Rücktritt vomVertrag oder Minderung des Kaufpreises.
7.4 Soweit sich aus den nachfolgenden Regelungen nichts anderes ergibt, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung. Hiervon abweichend gilt bei Verträgen zur Lieferung von Waren:
7.5 Handelt der Kunde als Unternehmer,

  • hat der Verkäufer die Wahl der Art der Nacherfüllung;
  • beträgt bei neuen Waren die Verjährungsfrist für Mängel ein Jahr ab Ablieferung der Ware;
  • sind bei gebrauchten Waren die Rechte und Ansprüche wegen Mängeln ausgeschlossen;
  • beginnt die Verjährung nicht erneut, wenn im Rahmen der Mängelhaftung eine Ersatzlieferung erfolgt.

7.6 Die vorstehend geregelten Haftungsbeschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht

  • für Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche des Kunden,
  • für den Fall, dass der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen hat,
  • für Waren, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben,
  • für eine ggf. bestehende Verpflichtung des Verkäufers zur Bereitstellung von Aktualisierungen für digitale Produkte, bei Verträgen zur Lieferung von Waren mit digitalen Elementen.

7.7 Darüber hinaus gilt für Unternehmer, dass die gesetzlichen Verjährungsfristen für einen ggf. bestehenden gesetzlichen Rückgriffsanspruch unberührt bleiben.
7.8. Bei Bestellung von Loft-Produkten, darunter Loft-Türen, Loft-Fix-Elementen und Loft-Raumtrennern, erfolgt die Herstellung teilweise manuell, wodurch möglicherweise Unebenheiten an Oberflächen, Konstruktionen, Schweißnähten, kleine Kratzer usw. entstehen können. Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, derartige Unebenheiten zu akzeptieren.
7.9 Handelt der Kunde als Kaufmann i.S.d. § 1 HGB, trifft ihn die kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflicht gemäß § 377 HGB. Unterlässt der Kunde die dort geregelten Anzeigepflichten, gilt die Ware als genehmigt.
7.10 Handelt der Kunde als Verbraucher, so wird er gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

8) Besondere Bedingungen für die Verarbeitung von Waren nach bestimmten Vorgaben des Kunden
8.1 Schuldet der Verkäufer nach dem Inhalt des Vertrages neben der Warenlieferung auch die Verarbeitung der Ware nach bestimmten Vorgaben des Kunden, hat der Kunde dem Verkäufer alle für die Verarbeitung erforderlichen Inhalte wie Texte, Bilder oder Grafiken in den vom Verkäufer vorgegebenen Dateiformaten, Formatierungen, Bild- und Dateigrößen zur Verfügung zu stellen und ihm die hierfür erforderlichen Nutzungsrechte einzuräumen. Für die Beschaffung und den Rechteerwerb an diesen Inhalten ist allein der Kunde verantwortlich. Der Kunde erklärt und übernimmt die Verantwortung dafür, dass er das Recht besitzt, die dem Verkäufer überlassenen Inhalte zu nutzen. Er trägt insbesondere dafür Sorge, dass hierdurch keine Rechte Dritter verletzt werden, insbesondere Urheber-, Marken- und Persönlichkeitsrechte.
8.2 Der Kunde stellt den Verkäufer von Ansprüchen Dritter frei, die diese im Zusammenhang mit einer Verletzung ihrer Rechte durch die vertragsgemäße Nutzung der Inhalte des Kunden durch den Verkäufer diesem gegenüber geltend machen können. Der Kunde übernimmt hierbei auch die notwendigen Kosten der Rechtsverteidigung einschließlich aller Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe. Dies gilt nicht, wenn die Rechtsverletzung vom Kunden nicht zu vertreten ist. Der Kunde ist verpflichtet, dem Verkäufer im Falle einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.
8.3 Der Verkäufer behält sich vor, Verarbeitungsaufträge abzulehnen, wenn die vom Kunden hierfür überlassenen Inhalte gegen gesetzliche oder behördliche Verbote oder gegen die guten Sitten verstoßen. Dies gilt insbesondere bei Überlassung verfassungsfeindlicher, rassistischer, fremdenfeindlicher, diskriminierender, beleidigender, Jugend gefährdender und/oder Gewalt verherrlichender Inhalte.
 
9) Fristen und Termine
9.1 Für eine reibungslose Abwicklung der Bestellung ist es wichtig, dass der Vertragshändler oderKunde fristgerecht die vereinbarte Anzahlung leistet und alle Mitwirkungspflichten erfüllt. Zudembenötigt das Unternehmen alle notwendigen Unterlagen und Angaben, um die Ausführung derBestellung durchführen zu können. Der Vertragshändler oder Kunde erklärt sich bereit, bei derLieferung anwesend zu sein und bei Bedarf mit dem Unternehmen zu kommunizieren, insbesonderewenn er telefonisch oder per E-Mail kontaktiert wird.Falls es zu Verzögerungen bei der Lieferung kommt, die auf Verschulden seitens des Kundenzurückzuführen sind, trägt der Kunde die Verantwortung für die Verzögerung.
9.2 Sofern kein fester Liefertermin ausdrücklich vereinbart und vom Unternehmen bestätigt wurde,sind Lieferzeitangaben nur als annähernd zu betrachten und damit unverbindlich. Das Unternehmenwird sich jedoch gleichzeitig bemühen, die angegebenen Lieferzeiten so gut wie möglicheinzuhalten. Falls es dennoch zu unvorhergesehenen Verzögerungen kommt, die außerhalb desEinflussbereichs des Unternehmens liegen, wird das Unternehmen angemessen informieren undsich bemühen, die Lieferung schnellstmöglich durchzuführen.
9.3 Fristen und Termine für Lieferungen oder Leistungen verlängern sich angemessen, wenn ihreNichteinhaltung auf höhere Gewalt, nicht zu vertretende Betriebsstörungen oder andereunvorhersehbare Ereignisse zurückzuführen ist. Hierzu können beispielsweise Kriege, terroristische Anschläge, Streiks, Brände oder Rohstoffmangel und dessen Folgen zählen. Wenn die vereinbartenLieferfristen durch diese Umstände unzumutbar oder sogar unmöglich gemacht werden, behält sichdas Unternehmen das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten, sofern keine nur vorübergehendenLeistungshindernisse vorliegen. Schadensersatzansprüche sind in solchen Fällen ausdrücklichausgeschlossen.
9.4 Wenn der Verkäufer mit der Lieferung oder Leistung in Verzug gerät, ist der Vertragshändleroder Kunde berechtigt, eine angemessene Nachfrist von bis zu 6 Wochen zu setzen. WeitergehendeSchadensersatzansprüche wegen des Verzugs sind ausgeschlossen, es sei denn, der Verzug wurdevorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt. Wenn wesentliche Vertragspflichten des Verkäufersleicht fahrlässig verletzt werden, ist der Verkäufer verpflichtet, dem Vertragshändler oder Kundenden vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden zu ersetzen. Weitere Regelungen zuSchadensersatzansprüchen finden sich in §10 des vorliegenden Vertrages
9.5 Zu Teillieferungen oder in zumutbarem Umfang ist der Verkäufer berechtigt
10)Gefahrübergang.
Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der Türen geht auf denKäufer über, sobald die Lieferung an die Bordsteinkante erfolgt ist. Ab diesem Zeitpunkt trägt derKäufer sämtliche Risiken, die mit dem Transport und der Lieferung des Produkts verbunden sind.Jegliche Haftung des Verkäufers für Schäden oder Verluste, die während des Transports oder bei derLieferung der Türen auftreten können, ist ausgeschlossen.

11) Mängelrechte
11.1 Für Sachmängel gilt der gesetzliche Fehlerbegriff. Damit ist kein Mangel:a. der gebrauchsbedingte übliche Verschleiß; b. Veränderungen an der Beschaffenheit der Ware, die nach Gefahrenübergang in Folgeunsachgemäßer Behandlung entstehen; c. Veränderungen an der Beschaffenheit, die nach Gefahrenübergang aufgrund höherer Gewalt,Sachbeschädigungen oder durch Gebrauch der Ware außerhalb des üblichen Verwendungszwecksentstehen.
11.2 Soweit ein Mangel innerhalb der Meldefrist auftritt, der bereits zum Zeitpunkt desGefahrenübergangs vorlag, aber nicht bekannt war, leistet das Unternehmen Nacherfüllung durchBeseitigung des Mangels oder Lieferung einer mangelfreien Sache.
11.3 Schlägt die Nacherfüllung fehl oder ist die Nachfristsetzung nach den gesetzlichenBestimmungen entbehrlich, kann der Vertragshändler oder Kunde Herabsetzung der Vergütung oderden Rücktritt erklären

12) Haftung
12.1 Der Verkäufer haftet gemäß den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden, die aufvorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Verkäufers oder seiner Erfüllungsgehilfenberuhen.
12.2 Für Schäden, die auf leicht fahrlässigem Verhalten des Verkäufers oder seinerErfüllungsgehilfen beruhen, haftet das Unternehmen nur bei Verletzung von wesentlichenVertragspflichten (Kardinalpflichten). In allen anderen Fällen, gleich aus welchem Rechtsgrund,haftet das Unternehmen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Der Schadenersatz wegen leichtfahrlässiger Verletzung von Kardinalpflichten ist der Höhe nach auf den vorhersehbaren,vertragstypischen Schaden begrenzt. Ungeachtet der gesetzlichen Gewährleistungspflicht desVerkäufers ist jegliche Haftung für Schäden oder Verluste, die durch Sachmängel entstehen,ausgeschlossen, sofern diese nicht auf grobe Fahrlässigkeit oder vorsätzliches Handeln desVerkäufers zurückzuführen sind. Insbesondere sind Schäden oder Verluste ausgeschlossen, die aufden üblichen Verschleiß, unsachgemäße Behandlung oder den Gebrauch der Ware außerhalb desüblichen Verwendungszwecks zurückzuführen sind

13) Besondere Bedingungen für Montage-/Einbauleistungen
Schuldet der Verkäufer nach dem Inhalt des Vertrages neben der Warenlieferung auch die Montage bzw. den Einbau der Ware beim Kunden sowie ggf. entsprechende Vorbereitungsmaßnahmen (z. B. Aufmaß), so gilt hierfür Folgendes:
13.1 Der Verkäufer erbringt seine Leistungen nach seiner Wahl in eigener Person oder durch qualifiziertes, von ihm ausgewähltes Personal. Dabei kann sich der Verkäufer auch der Leistungen Dritter (Subunternehmer) bedienen, die in seinem Auftrag tätig werden. Sofern sich aus der Leistungsbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, hat der Kunde keinen Anspruch auf Auswahl einer bestimmten Person zur Durchführung der gewünschten Dienstleistung.
13.2 Der Kunde hat dem Verkäufer die für die Erbringung der geschuldeten Dienstleistung erforderlichen Informationen vollständig und wahrheitsgemäß zur Verfügung zu stellen, sofern deren Beschaffung nach dem Inhalt des Vertrages nicht in den Pflichtenkreis des Verkäufers fällt.
13.3 Der Verkäufer wird sich nach Vertragsschluss mit dem Kunden in Verbindung setzen, um mit diesem einen Termin für die geschuldete Leistung zu vereinbaren. Der Kunde trägt dafür Sorge, dass der Verkäufer bzw. das von diesem beauftragte Personal zum vereinbarten Termin Zugang zu den betreffenden Einrichtungen des Kunden hat.
13.4 Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware geht erst mit der Beendigung der Montagearbeiten und der Übergabe an den Kunden auf den Kunden über.

14) Anwendbares Recht
14.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
14.2 Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.


15) Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser AGBs unwirksam oder undurchsetzbar sein oder werden, soberührt dies die Wirksamkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelleder unwirksamen oder undurchsetzbaren Bestimmung tritt eine wirksame und durchsetzbareBestimmung, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen oder undurchsetzbarenBestimmung am nächsten kommt

16) Übertragbarkeit der Rechte
Der  Kunde ist nur mit schriftlicher Zustimmung des Unternehmens berechtigt,seine Ansprüche gegen das Unternehmen gemäß § 14 BGB ganz oder teilweise auf Dritte zuübertragen.

17) Gerichtsstand
Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

18) Alternative Streitbeilegung
18.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.
18.2 Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit. 

13)Beschwerden und Feedback
Wir setzen uns dafür ein, unseren Kunden ein hervorragendes Einkaufserlebnis zu bieten. Sollten Sie jedoch mit unseren Produkten oder Dienstleistungen unzufrieden sein, teilen Sie uns dies bitte mit, indem Sie uns über [Kontaktformular, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer] kontaktieren. Wir werden uns bemühen, Ihr Anliegen so schnell wie möglich zu lösen. Wenn Sie eine Beschwerde einreichen, werden wir Ihre Beschwerde aufzeichnen und uns innerhalb von fünf Werktagen bei Ihnen melden, um das Problem zu lösen.